Archiv der Kategorie: Unternehmen

Bewerten und helfen! Golocal spendet in die Hochwasserregionen

Der wochenlange Dauerregen hat vielen Menschen im Osten und Süden Deutschlands die Existenz gekostet. Regionen in Bayern, Sachsen und Thüringen wurden überflutet, Städte und Stadtteile mussten evakuiert werden, viele Menschen mussten sich in Sicherheit bringen und haben ihr ganzes Hab und Gut verloren.

NUR NOCH dieses Bild verwenden! teaser-ADH-Hochwasser-600x400

 

Tausende ehrenamtliche Helfer sind und waren vor Ort um Deiche zu retten, Wohnungen auszupumpen und den Menschen in den betroffenen Regionen eine helfende Hand zu reichen. Durch Spendenaktionen und direkten Einsatz vor Ort kann man viel bewegen und den Geschädigten zeigen, dass Menschen in Krisensituationen zusammenhalten.

Du kannst nun auch mit Deinen Bewertungen auf golocal.de helfen! golocal spendet für jede Erstbewertung zu einer Location, die bis 1. Juli verfasst wird, einen Euro an den Verein „Aktion Deutschland hilft“. Durch Deine Erstbewertung kannst Du damit direkte Hilfe in die Hochwasserregionen bringen und Menschen beim Wiederaufbau ihrer Städte helfen.

Was können Spendengelder erreichen?

Ein Reinigungsset beispielsweise, bestehend aus Schaufel, Besen, Eimer, Schwamm, Handbürste, Handschuhen und Wischlappen kostet 50 €. Mit 10 € können 25 Fluthelfer mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden. Mit 100 € kann 24 Stunden lang eine Pumpe mit einem Generator betrieben werden und insgesamt 1500 m³ Wasser abpumpen. 600€ kostet der Einsatz eines Gebäudetrockners für 2 Monate und 10.000€ der Wiederaufbau eines Spielplatzes.

Mit jeder Bewertung zu einer Location, die noch keine Bewertungen hat, kannst Du also dazu beitragen, Fluthelfer zu versorgen und den betroffenen Regionen zu einem schnelleren Wiederaufbau zu verhelfen.

 

Update 4.7.2013:

Golocal.de und www.dastelefonbuch.de haben sich gemeinsam dazu entschlossen, die Hilfsaktion für die Geschädigten des Hochwassers bis einschließlich 14. Juli 2013 zu verlängern.

Jede Erstbewertung, die bis einschließlich 14. Juli 2013 über www.dastelefonbuch.de oder www.golcoal.de verfasst wird, bringt einen Euro in die Hochwasserregionen. Golocal möchte sich für die tolle Unterstützung von www.dastelefonbuch.de bedanken. In den zwei Wochen seit Aktionsbeginn wurden auf golocal und über dastelefonbuch.de mehr als 2000 Erstbewertungen geschrieben. Jede einzelne Bewertung davon bedeutet einen Euro für die Organisation „Aktion Deutschland hilft.“

 

Mach mit! Registrier Dich auf golocal.de und helfe!

Schreib bis 14. Juli 2013 viele aussagekräftige Erstbewertungen zu Geschäften, Restaurants, Bars, Deinen Friseur, Lieblings-Arzt, oder was Dir sonst noch einfällt und unterstütze damit die Geschädigten in den Hochwasserregionen!

Und falls Du bereits ein golocal Profil hast: Für Dich gilt die Aktion natürlich genauso!

Golocal Fotoaktion – wir sagen Danke!

Vor wenigen Wochen wurden alle golocal Fotografen, die mindestens 5 Bilder auf golocal.de hochgeladen haben zur golocal Fotoaktion eingeladen. Ziel der Aktion war es, in nur drei Wochen zu 50 verschiedenen Locations Bilder hochzuladen.

Über 10.000 Bilder kamen dadurch zu den Locations und wurden in den vergangenen drei Wochen auf golocal hochgeladen, viele Locations, die noch unbebildert waren, können nun mit einem Image brillieren.

Wir möchten uns bei allen mitmachenden Users ganz herzlich bedanken!

Alle, die das Ziel von 50 Locations geschafft haben, wurden via PN über ihr Geschenk informiert.

Das golocal Team hat noch ein weiteres Versprechen gemacht: Die drei Fotografen, die die meisten bilderlosen Locations bebildern erhalten ein zusätzliches Geschenk. Wir haben auf vier erhöht und gratulieren den Siegern:

Auf Platz 3: Fuldanixe und keinnameistauchgut
Auf Platz 2: nossek
Auf dem ersten Platz: Schnurrimaus.

 

Die golocal Quarantäne – Zensur oder doch sehr nützlich?

Fast jeden User auf golocal hat es mindestens schon einmal getroffen – ein blauer Brief oder eine PN seitens eines Hauptamtlichen aus dem golocal Team schwirrt im Posteingang herum: „Wir mussten Deine Bewertung vorübergehend in Quarantäne schieben und sie damit für andere User unsichtbar schalten.“ Klingt alles ärgerlich, muss manchmal aber so sein.
Es gibt nämlich nicht nur stich- und hiebfeste Begründungen für das Verschieben einer Bewertung in die Quarantäne, sondern auch einige juristische Regeln. Warum eine Bewertung vom golocal Team in die Quarantäne geschoben werden muss und wie das Prozedere dahinter aussieht, gibt es heute nachzulesen:

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Warum ist meine Bewertung in Quarantäne?

Eine Bewertung muss von uns in Quarantäne geschoben werden, wenn es eine Beschwerde seitens des Inhabers oder eines Users gibt, weil sie angeblich nicht von der Meinungsäußerungsfreiheit des Art. 5 GG gedeckt sei. Dieses Vorgehen hat nichts mit Zensur zu tun! Vielmehr ist rechtlich sehr klar festgelegt, was wir im Fall einer Beschwerde machen müssen. Bei unrechtmäßigen Bewertungen kann der Locationinhaber zivilrechtlich und oft auch strafrechtlich gegen den Bewerter – und wenn wir untätig bleiben auch gegen golocal – vorgehen. Hier ein aktueller Fall, in dem die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren wegen Verleumdung eröffnet hat: „Vorsicht, bitte alles schriftlich festhalten ansonsten könnten Sie auf der Rechnung unliebsame Überraschungen erleben.“

Wann ist die Bewertung von der Meinungsäußerungsfreiheit Art. 5 GG gedeckt??

Unter Art. 5 GG fallen reine Meinungsäußerungen und wahre, also beweisbare Tatsachenbehauptungen. Eine Tatsachenbehauptung erkennst Du immer wenn Du die Frage „Ist das wahr oder unwahr“ mit „ja“ oder „nein“ beantworten kannst. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Fliege im Essen. Dies lässt sich eindeutig mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Wenn tatsächlich eine Fliege im Essen war,  handelt es sich um eine wahre Tatsachenbehauptung, die Du aber im Bestreitensfall beweisen müsstest.
Anders verhält es sich mit reinen Meinungsäußerungen: Aussagen wie „Das Essen hat mir nicht geschmeckt“ oder „ich habe mir besseren Service erwartet“ sind rein subjektiv und nicht mit ja oder nein zu beantworten und daher Meinungsäußerungen. Meinungen können – auch wenn  sie negativ sind – stehen bleiben. Aber hier gelten Ausnahmefälle: Wenn Meinungen eine Grenze überschreiten und zu einer Schmähkritik werden oder beleidigend sind, müssen wir diese ebenfalls in die Quarantäne schieben. Beispiele hierfür: „Finger weg“, „nie wieder“ , „der Besitzer ist ein A….“. Also: Reine Meinungsäußerungen, die keine Beleidigung oder Schmähkritik beinhalten schieben wir nicht in die Quarantäne. Wenn wir eine Tatsachenbehauptung in die Quarantäne schieben und der Bewerter die Tatsachenbehauptung aber beweisen kann, wird die Bewertung wieder veröffentlicht.

Was passiert in der Quarantäne?

Nachdem Deine Bewertung in die Quarantäne geschoben wurde, hast Du eine Woche Zeit, Dich zu äußern, uns Beweise vorzulegen oder die Bewertung umzuschreiben. Passiert in dieser Woche nichts, löschen wir die Bewertung. Meistens aber ist es möglich, die Bewertung doch noch so abzuändern, dass wir diese stehen lassen können. Oft genügt es, nur einige Passagen im Bewertungstext zu ändern, sodass der Bewertungstext eine reine Meinungsäußerung darstellt. Im Falle einer Tatsachenbehauptung kannst Du uns Beweise liefern (z.B. Rechnungen, Fotos), um die Tatsachenbehauptung zu belegen.

Das golocal Team ist immer darum bemüht, jede Bewertung stehen zu lassen. Zusammen mit den Bewertern konnten wir schon viele tausend Bewertungen vor dem Löschen-Knopf bewahren, indem die Bewerter ihre Bewertung umgeschrieben haben. Somit tragen auch negative Bewertungen dazu bei, dass ein ganzheitliches Bild einer Location abgebildet werden kann und vor allem die Meinungsäußerung im Netz bewahrt werden kann.

 

golocal Forum will mehr Buchstaben

Das golocal Forum wird um eine Funktion erweitert. Neben den Hauptsträngen kann nun auch jeder Eintrag separat nochmals kommentiert werden – ähnlich wie bei den Bewertungen. Damit kann die Dynamik im Forum neue Ebenen annehmen und wir hoffen, dass Euch die Diskussionen dadurch mehr Spaß bereiten und auch Nebendiskussionen in den Kommentaren Platz erhalten.

Bisher konnte im golocal Forum nur ein Beitrag nach dem anderen gepostet werden. Viele Diskussionen  haben damit an Dynamik verloren, da sich niemand direkt auf einen Forenpost beziehen konnte. In dem Kommentarfeld kann man jemanden einfach mal „Danke“ oder „Du Hörnchen“ sagen, seine Stimmung mitteilen ohne dass der Diskussionsfluss gestört wird und viele Buchstaben produzieren, die den Verfasser eines Forenthreads bespaßen können.

Auch bei Nachfragen können Antworten direkt in das Kommentarfeld geschrieben werden bis die Stränge platzen.

Wir freuen uns mit Euch auf viele ereignisreiche Diskussionen, lustiges Off-Topic im Kommentarbereich und Wortakrobatik die es zu Bestaunen gilt.

Alles was nicht direkt zum Hauptthema "Die besten Songs aller Zeiten" passt, findet in der Kommentarfunktion wunderbar Platz.
Alles was nicht direkt zum Hauptthema „Die besten Songs aller Zeiten“ passt, findet in der Kommentarfunktion wunderbar Platz.

 

 

golocal feiert Fünf!

Liebes golocal Bewertungsportal,

Eine Menge Kuchen zum 5. Geburtstag von golocal

wow! Du feierst diese Woche Deinen 5. Geburtstag! In Zeiten des Web 2.0. bist Du damit schon ein alter Hase im Geschäft, obwohl Du immer noch latente Kinderkrankheiten mit Dir rumschleppst. Aber das macht nichts, denn die erwachsenen und halb-erwachsenen Menschen um Dich herum sorgen dafür, dass Deine Wehwehchen verschwinden.

Nach den fünf Jahren kannst Du auch schon eine enorme Fangemeinde vorweisen. Diese Fans haben Dich lieb und besuchen Dich mehrmals die Woche. Ein paar sind seit Deiner Geburt dabei, andere kamen später hinzu, fanden Dich eine Zeitlang lieb und wurden zu flüchtigen Lebensabschnittsgefährten, wieder andere haben Dich kennengelernt und sind zu festen Partnern geworden. Alle Menschen die Dich jemals besucht haben und eine Zeitlang oder dauerhaft bei Dir geblieben sind, sind auch diejenigen, denen Du Dein Fortdauern zu verdanken hast. Diese „User“ melden bei den halberwachsenen Menschen (also dem golocal Team) um Dich herum alle Wehwehchen, sorgen dafür, dass technische Fehler erkannt und beseitigt werden, und schreiben wunderbare Bewertungen mithilfe Deines Daseins.

Liebes golocal Bewertungsportal, wir finden, Du hast Dich ganz toll entwickelt. Anfangs warst Du noch ein kleines Baby, das ein wenig verschrumpelt ausgesehen hat, jetzt bist Du zu einem stattlichen 5-Jährigen Wonneproppen herangewachsen. Der Ernst des Lebens sollte also bald losgehen…

Liebes Geburtstagskind, wir finden es auch klasse, dass Du keine Geschenke für Dich möchtest, sondern zu Deinem Ehrentag lieber Deine Bewerter beschenken willst.

Alle User, die mehr als 10 Bewertungen haben, dürfen sich demnach über eine PN mit weiteren Informationen in ihrem Postfach freuen.

Grüße von Deinen Eltern, dem golocal Team

Purzelnde Punkte – bei golocal wird neu verteilt!

Lange Zeit war die golocal Highscoreliste eine Rangliste, bei der User, die sich neu angemeldet haben, nicht oder nur kaum aufholen konnten.

Grund hierfür waren unter anderem Punkte, die früher auf „Gefällt mir“s für Foreneinträge und Kommentare vergeben wurden, später aber aus dem Punktesystem herausgerechnet worden sind. Damals hat die golocal Crew beschlossen, die bereits vergebenen Punkte bei ihren Besitzern zu lassen, was Usern, die schon lange bei golocal angemeldet sind, einen Vorteil verschafft. Ein weiterer Punktevorteil für stark aktive User ergibt sich aus den Punkten für „Gefällt mir“s auf hochgeladene Bilder zu Locations.

Um dem Punktesystem eine neue Regel zu geben und gleichzeitig die Highscoresliste zu verjüngen, hat sich die golocal Crew dazu entschlossen, keine Punkte mehr für „Gefällt mir“s auf Bilder zu vergeben und gleichzeitig die früher vergebenen Punkte für die Forenlikes ebenfalls rauszurechnen.

Mit diesem Punkteschnitt soll ein vereinfachtes Punktesystem geschaffen werden und gleichzeitig mehr Fairness in der Highscoresliste einkehren. Punkte für den Bilderupload gibt es nach wie vor: Die ersten 5 Bilder, die zu einer Location hochgeladen werden, werden mit je 2 Punkten belohnt. Mit dem Herausrechnen der Punkte für „Gefällt mir“s werden auch Bewertungen und Locationmeldungen in der Punkteliste höher gewichtet.

 

golocal verschenkt Gutscheine in München und Berlin

Münchener und Berliner golocals können beim Schreiben von Bewertungen nun richtig absahnen: Im Zeitraum 01. August bis 15. September können für 50 weitere Bewertungen Gutscheine im Wert von 50 € abgestaubt werden.

 

golocal User bekommen Gutscheine für’s Bewerten

Berliner und Münchener bekommen von golocal Gutscheine geschenkt!
Berliner und Münchener bekommen von golocal Gutscheine geschenkt!

 

Jeder User, der in diesem Zeitraum 50 Bewertungen mit mindesten 250 Zeichen schreibt, bekommt vom golocal Team einen 50 € Gutschein geschenkt und kann dabei aus Gutscheinen für mehrere Locations auswählen. Für die Berliner Region werden für 50 neue Bewertungen in diesem Zeitraum je ein 50 Gutschein für City Car Wash in den Neukölln Arkaden oder einen 50 € Gutschein für den Eintritt in die Villa Feodora in Potsdam verschenkt.
Aber auch die Münchener golocals können sich im Sommer 2012 für 50 neue Bewertungen tolle Gutscheine verdienen: Ob es sich dabei um Gutscheine für Hamam, Motorradzubehör oder um einen überdimensionalen Kinderspielplatz handelt, können die Münchener Bewerter dabei frei aussuchen.

Golocal will mit der Gutschein-Aktion für Münchener und Berliner golocals eine weitere Möglichkeit schaffen, das Engagement der User zu belohnen.  Für weitere Regionen sind ähnliche Aktionen geplant.

Alle Münchener Gutscheine auf einen Blick

Alle Berliner Gutscheine auf einen Blick

Das Örtliche macht golocal User zu Gewinnern

Drei golocal User sind nun um ein neues iPad reicher geworden. Der golocal Kooperationspartner dasoertliche.de hat im Zeitraum 16. Juni bis einschließlich 31. Juli 2012 drei iPads an golocal User verlost – diese drei iPads werden demnächst zu ihren neuen Besitzern verschifft.

Mindestens 10 neue Bewertungen sollte jeder Bewerter schreiben, der sich über dasoertliche.de bei golocal registriert oder bereits über dasoertliche.de bei golocal registriert war. Hatten diese Bewertungen dann noch eine Mindestlänge von 250 Zeichen, landete der neue golocal User im Lostopf und konnte mit ein bisschen Glück eines von drei iPads 3 gewinnen. Die Gewinner stehen nun fest: Wir gratulieren Wesen_der_Nacht, Ch.Sch und Pinguinchen zu ihrem neuen iPad.

Doppeltes „gefällt mir“ für mehr Datenschutz

Die blauen „Gefällt mir“ des Social Networks Facebook, die Twitter-Piepmätze und das rote Google-G gehören mittlerweile auf deutschen Webseiten zum Standard: Überall sind blaue Daumen eingebettet, damit der Nutzer gleich seinen Facebook-Freunden zeigen kann, dass ihm ein entsprechender Inhalt der Seite gefällt.

Durch bereits eingebundene blaue Buttons können die einschlägigen Social Networks registrieren, ob sich der Facebook und Co-Nutzer auf jenen Seiten bewegt. Damit erhalten die Internet-Riesen die Möglichkeit, das Surfverhalten der Nutzer zu analysieren, was im öffentlichen Diskurs zum Thema Datenschutz immer wieder zu hitzigen Diskussionen geführt hat.

Ab jetzt werden an die Internet Giganten Facebook, Twitter und Google erst mit zwei Klicks die relevanten Daten übertragen.
Ab jetzt werden an die Internet Giganten Facebook, Twitter und Google erst mit zwei Klicks die relevanten Daten übertragen.

 

Mit Facebook erst nach zwei Klicks verbunden!

Um höheren Datenschutz für golocal Nutzer zu gewährleisten, hat sich golocal dementsprechend dafür entschieden, die momentan eingebundenen Facebook und Co. Buttons abzuschaffen und dafür eine 2-Klick-Button Lösung anzubieten. Mit dieser 2-Klick-Lösung muss der golocal Nutzer zunächst auf jeder Seite aktiv zustimmen, dass an Facebook und Co. die Information übertragen wird, dass er sich auf golocal bewegt. Erst mit dem zweiten Klick kann der golocal Nutzer auf Facebook einen Inhalt mit seinen Freunden teilen. Wer nach dem Teilen oder Empfehlen auf golocal weitersurft muss erneut zwei mal zustimmen, um einen Inhalt mit seinen Facebook Freunden zu teilen oder zu Twittern.

Damit können und müssen die golocal Nutzer nun standardmäßig auf jeder Seite aktiv zustimmen, besuchte Seiten an Social Network Giganten wie Facebook zu übermitteln, bevor eine interessante Bewertung oder eine tolle Location auf der Facebook-Wand seinen Freunden empfohlen werden kann.

Die Idee der 2-Click-Buttons ist im Heise Verlag entstanden und steht unter der Open-Source-Lizenz. Andere Webmaster können sich die 2-Click-Buttons von der Heise-Projektseite kostenlos runterladen.

golocal App schneidet mit „sehr gut“ ab!

Die golocal App hat nun in einem weiteren Test mit der Note „sehr gut“ abgeschnitten.

Das Bewertungsinstitut „mediaTest digital“ ist unabhängiger Bewerter von Mobile Apps und hat sich die App von golocal genauer angesehen. Die golocal App hat dabei 85% aller möglichen Punkte und damit die Note „sehr gut“ verdient erhalten. Der Testbericht ist auf dem Testportal apptesting.de nachzulesen. Apptesting lobt dabei insbesondere die Oberfläche und die intuitive Nutzung der golocal App.