golocal „Hall of Fame“ – alle Promis auf einem Haufen!

Wir haben unsere golocal Promis frisch aufgehübscht und deren Profile in neue Gewänder gehüllt. Viel aufgeräumter und übersichtlicher sind die golocal Promi-Profile, der Newsstream ist weggefallen. Dafür ist an die Stelle eine Kurzbeschreibung des Künstlers gekommen. Außerdem geben die golocal Promis in ihrem Profil Empfehlungen zu ihren Lieblingslocations ab.

Moderator Elton zum Beispiel, schreibt in seinem Profil, wo er gerne für seine Mutti Blumen kaufen geht. Auf dem Profil von Ross Antony erfährt man, dass er gerne und regelmäßig für das Tierheim in Troisdorf spendet.

Wir haben aber nicht nur die Profile der golocal Promis aufgeräumt, sondern auch eine neue golocal „Hall of Fame“ eingerichtet, wo sich alle golocal Promis versammeln. Ob Elton, Collien Ulmen-Fernandes, Christina Surer oder Jürgen Drews – alle golocal Promi Profile sind nun unter einem Dach zu finden. Auf der Promi-Video Seite sind die beliebtesten Videos unserer golocal Prominenten zu sehen, alle weiteren Videos sind nun auf den Profilen der Promis zu finden.

7 Gedanken zu „golocal „Hall of Fame“ – alle Promis auf einem Haufen!“

    1. Hi Opavati, alles ist immer Geschmackssache 🙂 daran hegen wir keinen Zweifel.
      Wir freuen uns dennoch sehr über diese neuen Seiten und darüber, dass die Videos alle auf einem Haufen sind.
      Grüße aus München, Lumilla

    1. Hi Opavati, das „Personal“ schaltet frei, sobald ein Kommentar erscheint. Und wir bitten höflichst um Vergebung, dass wir am Wochenende keinen 24/7-Betrieb haben.

  1. Ja klar, Freitag 15:32 ist natürlich schon Wochenende, ich vergaß. Die mobilen Endgeräte machen einen so ungeduldig.
    Ich zum Beispiel schalte Kommentare auf einer von uns betreuten Webseite fast jederzeit frei. Der Kunde erwartet das einfach von seinen Dienstleistern.

  2. . . . passt schon 🙂
    Denkt dran die Macher von golocal sind auch nur Menschen ! ! !
    Die haben Ansruch auf Freizeit , Urlaub und Wochenende 🙂
    Seid froh das dort KEINE Maschinen arbeiten – sondern Persönlichkeiten .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.